Neuronalfit - Gehirntraining & Gehirnjogging Portal

.
Neuronation
TIPP des Monats: Mit Gehirnjogging von NeuroNation verbessern Sie Ihr Gehirn. Starten Sie jetzt kostenlos Gehirntraining im Fitness-Studio für den Kopf.

Wie das Arbeitsgedächtnis und Alzheimer zusammenhängen


Beschwerden und Krankheiten im Alter vorbeugen

In hohem Alter bereiten vor allem kognitive Schwierigkeiten den Menschen Probleme, da sie viele Behinderungen im Alltag verursachen. Die Probleme liegen größtenteils an einer größeren Empfindlichkeit hinsichtlich Störeinflüsse (Lärm, Unterhaltung mit mehreren Personen), eine geringere Aufmerksamkeit und der reduzierten Fähigkeit für eine zusätzliche Aufnahme von viel Informationen, was zur Folge hat, dass die Information zunehmend oberflächlicher wahrgenommen wird. Das resultiert in Speicherungsschwierigkeiten, um Erinnerungen oder jüngste Ereignisse abzurufen.

Vorteile von Arbeitsspeichertraining und kognitivem Training

Es ist wissenschaftlich gesichert, dass durch Arbeitsspeichertraining auch die allgemeinen kognitiven Fähigkeiten trainiert werden. In Studien konnte sogar bewiesen werden, dass eine abwechslungsreiche kognitive Stimulation den Eintritt der Alzheimerkrankheit um Jahre verzögert. Kognitives nachhaltiges Gehirntraining erweitert den Ausbau der Gehirnplastizität, wodurch neue Verbindungen zwischen den Nervenzellen produziert werden.

Kognitive Funktionen trainieren

Es gibt natürliche Stimulationssituationen für das Gehirn, wie z.B. ein aktives Sozialleben mit kulturelle Aktivitäten oder aber Rätsel zu lösen, Karten spielen, kochen oder sich mit Enkelkindern. Das Wichtige ist die Vielfältigkeit, die Begeisterung und die Motivation. Man kann seine kognitiven Fähigkeiten natürlich nicht so trainieren, wie die Körpermuskeln. Auch wenn Memory spielen die vergangenen Erinnerungen der Spielregeln stimuliert und Rätsel lösen das Wortgedächtnis (Rechtschreibung, Definitionen, Regeln) trainiert, kann man alleine dadurch nicht seine Schlüssel oder sein Auto wiederfinden! Der sogenannte Transfer gelingt auf diese Weise leider nicht. So ist es also unerlässlich, sämtliche Aspekte der kognitiven Funktionen des Gehirns zu trainieren, und vor allem auch jene, die durch reine erworbene Routine vernachlässigt werden. Wie oft sollte man trainieren, damit es wirksam ist?

Wie trainiere ich mein Gehirn (Gehirntraining)?

Es gibt keine allgemeingültige Regel. Man kann aber drei bis fünf Trainingseinheiten pro Woche, von je ca. 20-30 min empfehlen. Um Übermüdung und Interessenverlust zu vermeiden ist auf Abwechslung und die Regelmäßigkeit zu achten. Typischerweise lernt man Sprachen möglichst täglich, aber in kleinen Lerneinheiten. Eine neue Sprache lernen ist Gehirntraining pur!

Wo kann ich effektives Arbeitsgedächtnistraining machen?

Wir können aus Überzeugung drei kostenlose Tipps geben:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *