Neuronalfit - Gehirntraining & Gehirnjogging Portal

.
Neuronation
TIPP des Monats: Mit Gehirnjogging von NeuroNation verbessern Sie Ihr Gehirn. Starten Sie jetzt kostenlos Gehirntraining im Fitness-Studio für den Kopf.

Kopfrechenübungen


Es ist allgemein bekannt, dass das Gedächtnis eines Menschen in der eigenen Kindheit am besten funktioniert. Im Verlauf des Lebens bzw. im Alter, nimmt nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Leistungsfähigkeit immer mehr ab. Gehirnjogging Übungen wie Kopfrechenübungen oder auch andere Methoden helfen die geistige Fitness langfristig aufrecht zu erhalten, daher sollten solche Übungen ab und an wiederholt werden. Es ist ein Fakt, dass das menschliche Gehirn „einrostet“, wenn es keinem Gehirntraining unterzogen wird. Genauso wie der Körper, muss es beansprucht werden. Wer also regelmäßig Gehirnjogging beispielsweise in Form von Kopfrechnen betreibt, der kann seine geistigen Fähigkeiten sein Leben lang auf einem hohen Niveau halten. Dabei gilt die Regel „einmal ist keinmal“.

Wie funktioniert Gehirntraining / Gehirnjogging?

Das menschliche Gehirn setzt sich aus knapp 25 Milliarden einzelnen Zellen zusammen, die alle miteinander vernetzt sind. Dabei besitzt jede individuelle Nervenzelle tausende Kontakte zu anderen ihrer Art. Wenn sich der Mensch Lernvorgängen unterzieht, dann werden die gelieferten Informationen verarbeitet. Wird dieser Prozess öfters wiederholt, dann speichert das Gehirn die Informationen. Da das Gehirn eines Menschen allerdings kein Computer ist, werden Informationen, die sich irgendwann als nicht mehr relevant herausstellen, einfach „gelöscht“. Oftmals ist die Einstufung der Priorität auch an die eigenen Emotionen gekoppelt. Deshalb ist regelmäßiges Kopfrechnen oder regelmäßige Kopfrechenübungen zu empfehlen.

Gehirntraining in Form von Kopfrechnen ist sehr effektiv

Wie sieht Gehirnjogging aus?

Wer sein Gehirn richtig trainieren will, der sollte es nicht überlasten, aber auch nicht unterfordern. Die erwähnten Kopfrechenübungen sind eine Möglichkeit, aber Namen lassen sich zum Beispiel besser merken, wenn eine Geschichte zu dem jeweiligen Namen hinzugedichtet wird. Zahlen lassen sich zudem sehr gut mit Reinem kombinieren. Allerdings muss an dieser Stelle gesagt werden, dass beispielsweise Kopfrechenübungen oder andere Arten des Gehirntrainings, nicht nur für die älteren Generationen geeignet sind. Menschen jeden Alters können von Gehirnjogging profitieren, sei es in der Schule oder im Alltag.

Bild: ©brainloc / freeimages.com




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *